Allgemein

Ballettbegriffe für die erste Ballettstunde

Klassisches Ballett hat eine umfangreiche Terminologie. Die Tatsache, dass alle Ballettbegriffe auf Französisch sind, macht es meist noch schwerer, sich daran zu erinnern. Glücklicherweise lernt man diese ganzen Begriffe auf natürliche Art, wenn man mehr Ballettunterricht nimmt. Bist du vor deiner allerersten Ballettstunde etwas nervös oder bist du bereit für eine Auffrischung? Keine Bange! Die wichtigsten Ballettbegriffe erklären wir dir hier.

Plié

Ein Plié ist das Beugen des Knies oder der Knie. Dies kann in jeder Ballettposition erfolgen. Auch im klassischen Ballett wird zwischen einem Demi-Plié und einem Grand-Plié unterschieden. Der letztere Begriff bedeutet das die Fersen vom Boden ab gehoben werden sollen, damit man die Knie noch weiter beugen kann – mit Ausnahme eines Grand-Plié in der zweiten Position.

Tänzer verwenden das Plié oft vor und nach fortgeschrittenen Schritten. Pliés dienen als Sprungbrett für alle Sprünge und sind ein wichtiger Bestandteil von Pirouetten. Die korrekte Ausführung dieser Grundbewegung ist daher entscheidend für die Technik des Tänzers.

Tendu

Tendu bedeutet „eng“ oder „gedehnt“ und ist die Abkürzung für battement tendu. Bei dieser Bewegung streckst du das Arbeitsbein am Boden entlang, bis nur noch die Zehenspitze den Boden berührt. Das Bein bleibt dabei durchgehend gestreckt. Ein Tendu kann vorwärts (devant), seitwärts (a la second) oder rückwärts (derrière) gehen und beginnt oft in der 1. oder 5. Position.

Pirouette

Die Pirouette ist einer der bekanntesten Ballettbegriffe. Dieser Begriff ist auch unter Nichttänzern bekannt. Pirouette bedeutet „Drehen“ und genau das macht man! Bei einer Pirouette dreht man sich auf einem Bein um, während man das andere Bein vom Boden abhebt (für die Ballettkenner; zum Beispiel to retiré oder cou de pied).

Man kann eine Pirouette in zwei Richtungen ausführen. Wenn du dich in Richtung des Standbeins drehst, machst du eine Pirouette und Dedans (= nach innen). Drehst du dich hingegen vom Standbein weg, machst du eine Pirouette en dehors (= außen). Es kann sehr schwierig sein, die Pirouette korrekt auszuführen, da du mehrere technische Posen in einer Drehbewegung ausführen musst. Erst wenn du die Grundtechnik des Balletts ein wenig beherrscht, lernst du diesen Schritt im Ballettunterricht.

Bist du bereit, dich an das Gefühl zu gewöhnen, Pirouetten zu drehen?

Port de Bras

Bras bedeutet „Arme“. Im Ballett verwenden wir jedoch oft den Begriff port de bras, was „die Arme tragen“ bedeutet. Dies ist ein ziemlich umfangreicher Begriff und kann nicht auf einmal definiert werden. Ein Port de Bras ist eine Reihe von Bewegungen, bei denen du deine Arme von einer Position in eine andere wechselst.

Dies kann in vielen verschiedenen Positionen und Richtungen erfolgen. Deshalb lernst du in den ersten Ballettstunden die wichtigsten Grundstellungen der Arme. Während du Fortschritte machst, wirst du lernen, diese Positionen mit anmutigen Port de Bras zu verbinden.

Für dich vielleicht ebenfalls interessant...